Michael Moritz

 

 

           


 


 


 


 

Freestyle-Soccer hat bei den Jugendlichen einen hohen Stellenwert, da es von ihren Helden der Profiligen sowohl auf dem Feld als auch in den Werbe-Spots zelebriert wird und somit Identifikationscharakter besitzt. Wer den Trick kann, identifiziert sich noch mehr mit den Stärken des Idols und sammelt gleichzeitig Punkte bei den Freunden, stachelt diese im besten Sinne an, ebenfalls einen Trick einzuüben. Dadurch entsteht eine spielerische Konkurrenz, die ihren eigenen Dynamo entwickeln und bis hin zu einem Dialog ohne Sprachbarrieren führen kann.

Das Jonglieren an sich ist erst einmal gar nicht so leicht. Es fordert  Konzentration und Willenskraft.

Die mangelnde Konzentrationsfähigkeit ist ein Fakt, der heute in Schulen am häufigsten beklagt wird. Hier liegt die Chance, Kindern und Jugendlichen ein cooles Werkzeug an die Hand, bzw. den Fuß zu geben, womit sie diese Grundpfeiler des Lernens mit Lust üben können. Der gelungene Trick ist unmittelbares Erfolgserlebnis, das bei wiederholtem Gelingen Futter für das Selbstwertgefühl bedeutet. Dies ist die Basis, um Frust in Lust umzuwandeln. Wer in der Lage ist, around the world (ein Trick, bei dem der Fuß einmal um den in der Luft schwebenden Ball geführt wird) zu zelebrieren, der ist ebenso fähig, seine Konzentration und Willenskraft für eine Mathematik-Aufgabe aufzubringen.

Freestyle Soccer Workshops 
info@michaelmoritz.net

 Video: Freestyle Soccer Comedy

 

Michael Moritz | info@michaelmoritz.net